Sessionplan

[teaser]Samstag, 17. September 2016[/teaser]

Der Sessionplan soll dabei helfen, sich einen Überblick über die angebotenen Vorträge zu verschaffen. Es ist zu berücksichtigen, dass die Umstände es gelegentlich erfordern, dass wir einzelne Vorträge zeitlich verschieben. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass wir auch bei guter Planung niemals vollständig ausschliessen können, dass Referenten sich beispielsweise verspäten oder wider Erwarten früher ihre Heimreise antreten müssen.
Vor diesem Hintergrund ist der Zeitplan bis zum Tage der Veranstaltung lediglich als grobe Orientierung zu verstehen. Wir müssen hierfür um Verständnis bitten.

[minimal_table]

Zeit- und Raumplan

Zeit Raum #1 Raum #2 Raum #3
08:30 Registrierung
09:00 Begrüßung und Eröffnung
09:15 Technical Keynote – Marco Cantù * 
10:15 Kaffepause / Raumwechsel
10:30 Matthias Eissing
Neues im Rad Studio
10.1 Berlin
Stefan Glienke
Git für Fortgeschrittene
 Jeroen Pluimers
Network protocol security:
how to use and test secure protocols *
11:30 Kaffepause / Raumwechsel
11:45 Marco Cantu
Windows 10: From WinRT to Centennial *
Bernd Ua
Ausnahmslos Ausnahmen
Detlef Overbeek/Matthias Gärtner
What’s cooking – New External Delphi compiler
12:45 Mittagspause
13:45 Boian Mitov
Artificial Intelligence with Delphi *
Olaf Monien
Die Welt spricht REST – Anbinden von Delphi Anwendungen an externe REST API’s
Girish Patil/Ramnish Radhakrishnan
Document Technology for Mobile and Desktop Development *
14:45 Kaffepause / Raumwechsel
15:00 Don Wibier
Getting up to date with DevExpress VCL 16.1 *
Olaf Monien/Frank Lauter
Effektives Multithreading – Die einfache Welt des TTask.Run und was kommt danach?
Julian Ziersch
Dokumentenerstellung u.a. mit WPTools 
16:00 Kaffepause / Raumwechsel
16:15 Bruno Fierens
Creating UI controls that can be simultaneously used for VCL and FMX applications *
Frank Lauter
Zusammenklicken oder Programmieren? Die Vorteile von dynamisch erzeugen Komponenten anhand von Firemonkey Beispielen
Daniela Sefzig
Big Data Einführung und Grundlagen
17:15 Kaffepause / Raumwechsel
17:30 Fragen & Antworten, Verlosung, Verabschiedung
18:00 Ende der Veranstaltung

[/minimal_table]

*diese Vorträge werden auf Englisch gehalten.

[fancy_list]

Sessionübersicht

  • „Technical Keynote“
    Marco Cantù
    A look to the current version of Delphi and the features expected in the near future, with particular focus on Windows 10 support, multi-device development, and the new RAD Server architecture. Marco will help you understand the current focus and directions of the product, and he’ll guide you though some nice additions to the product and highlight what’s cooking in the development labs and possibly offer some sneak peaks.
    Vortrag in englischer Sprache
  • „Windows 10: From WinRT to Centennial“
    Marco Cantu
    This session focuses on using WinRT APIs from Delphi and building applications for the UWP Desktop Bridge (aka Centennial Bridge) in Windows 10 Anniversary Edition. These features combined offer a tremendous migration path for your existing VCL (and FireMonkey) applications for Windows, in terms of taking advantage of the new Microsoft platforms without having to rewrite your code, but simply augmenting it with new features.
    Vortrag in englischer Sprache
  • „Neues im RAD Studio 10.1 Berlin“
    Matthias Eißing
    Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die aktuelle Version vom RAD Studio mit Delphi und dem C++Builder. Mit den neuen Funktionen und Erweiterungen zeigt Ihnen Matthias Eißing den aktuellen Status der Entwicklung und die zukünftige Ausrichtung vom RAD Studio. Sehen Sie, wie sich das RAD Studio im mobilen und Windows Umfeld positioniert und welche Möglichkeiten sich Umfeld vom „Internet der Dinge“ ergeben.
  • „Ausnahmslos Ausnahmen“
    Bernd Ua
    In diesem Vortrag geht es tatsächlich ohne Ausnahme um die Ausnahmen die einem Entwickler in Form von Exceptions über den Weg laufen können. Mit einer Mischung aus Theorie und Praxis und einer Prise Humor werden im Vortrag unter anderem die folgenden Fragen diskutiert. Wie behandelt man Exceptions richtig und wie löst man sie richtig aus ? Warum ist raise Exception.Create eine genauso schlechte Idee wie ein leerer Exceptionhandler oder ein einzelner Rettungsanker in Application.OnException? Was genau passiert eigentlich von Seiten des Betriebssystems und Compilers mit den Exceptions ? Wer gibt sie wann frei und warum? Wie löse ich Exceptions erneut aus, wenn ich nicht mehr Exceptionhandler bin? Was passiert an Dll-Grenzen? Wohin verschwinden Exceptions in Tasks oder Threads, wenn sie denn verschwinden.
  • „Git für Fortgeschrittene“
    Stefan Glienke
    Wer commit, pull, push und merge beherrscht, aber mehr aus Git
    herausholen möchte, wird in dieser Session einiges über „git flow“, wann
    man mergen oder doch lieber rebasen sollte und dem Umgang mit dem
    interactive rebase erfahren und das ungeachtet ob man in einem Team oder
    nur allein arbeitet.
  • „Network protocol security: how to use and test secure protocols“
    Jeroen Wiert Pluimers
    Over time, there has been a trend towards better security including network protocols. Even though not everybody follows the trend, it’s important you do. This session explains various SSH and SSL/TLS based protocols and how to test their various security aspects. Then it shows a few alternatives for SFTP based clients in Delphi (as Indy does OK on the SSL/TLS side, but nothing on the SSH side). Finally you will see client side usage of SSL/TLS based protocols. There will also be some guidance on server based secure protocols.
    Vortrag in englischer Sprache
  • „What´s cooking – New external Delphi compiler“
    Detlef Overbeek und Matthias Gärtner
    PAS2JS
    Command line compiler, translates Pascal (subset of Delphi/ObjFPC syntax) to JavaScript. Recursively compiles a Pascal program and its used units, similar to Delphi compiler and FPC. Ability to directly use JavaScript from Pascal. e.g. access the Browser DOM.Planned Features
    – DELPHI integration
    – LAZARUS integration
    – create project
    – compiler options
    – compile
    – jump to error
    – code navigation
    – debug using Delphi and a browser
    – Component Libraries
    – IDE form designer add-onDieser Vortrag findet hauptsächlich auf Deutsch statt.
  • „Document Technology for Mobile and Desktop Development“
    Girish Patil und Ramnish Radhakrishnan
    The next-generation document technology from Gnostice, XtremeDocumentStudio Delphi, enables Delphi developers to work with PDF and Office documents. In this session we will get hands-on with the many new features of the technology: True FireMonkey mobile PDF, Word, and image viewing; PDF creation and manipulation using the new PDF engine; and other document viewing features. The PDF and Word engines have been rebuilt from the ground-up for full FireMonkey mobile support. We will get to see how to build applications with real examples.
    Vortrag in englischer Sprache
  • „Dokumentenerstellung u.a. mit WPTools “
    Julian Ziersch
    In diesem Vortrag wird WPTools und seine API unter anderem zur Erstellung von Dokumenten vorgestellt, welche diese Komponenten-Suite einzigartig machen. Die von WPTools gebotenen Möglichkeiten sind hierbei vielfältig. So kann Text sowie Tabellen mit grundlegenden Basis-Prozeduren erstellt oder Vorlage-basiert aufgebaut werden. Beide Konzepte können gemischt werden und ergänzen sich gegenseitig. Eine Strategie zur schnellen Anzeige von Dokumenten mit Bildern wird in dem Vortrag entwickelt. Ebenso soll ein Programmierkonzept aufgezeigt werden, mittels dessen eine Druckvorschau und Dokumentenablage effizient implementiert werden kann. Dabei liegt das Augenmerk darauf, dass Druckausgaben abgespeichert werden können, um sie später wiederholen oder abrufen zu können. Abschließend wird Julian Ziersch noch zeigen, wie man auch unter Firemonkey VCL-Formulare verwenden kann.
  • „Getting up to date with DevExpress v16.1 VCL“
    Don Wibier
    Join Don Wibier – Technical Evangelist at DevExpress – on a test-drive with the latest version of the DevExpress VCL Controls for Delphi. You will get an introduction on our brand new control – the PDF Viewer – and we’ll take a look at the other Office Style controls – the Rich Edit Control and the Spreadsheet Control. We’ll end with a number of improvements and enhancements on several other controls.
  • „Creating UI controls that can be simultaneously used for VCL and FMX applications“
    Bruno Fierens
    This session explains what is common between VCL and FMX framework and what not with respect to UI controls.
    It shows techniques to overcome differences in both frameworks, pitfalls and how to deal with installing UI components that can be used for VCL and FMX simultaneously in the IDE. Finally some complex large UI controls are demonstrated that used these techniques.
    Vortrag in englischer Sprache
  • „Big Data Einführung und Grundlagen“
    Daniela Sefzig
    Das Schlagwort „Big Data“ ist allgegenwärtig. Auch über IoT oder Industry 4.0 wird immer wieder gesprochen. Aber was versteht man wirklich unter Big Data und ab wann kann man überhaupt von Big Data sprechen? Was benötigt es, um Big Data erfolgreich im Unternehmen einzusetzen? Was treibt Unternehmen an Daten zu sammeln? Oder sind das alles nur Marketing Buzzwords? Der Vortrag gibt eine Einführung in das Thema Big Data und den eingesetzten Technologien. Neben Anwendungsmöglichkeiten und Umsetzungsbeispielen einiger Unternehmen werden auch die Anforderungen, die für eine erfolgreiche Strategie und Umsetzung erforderlich sind, behandelt. Tools und Architekturen, die beim Erfassen der Daten und bei deren Auswertung helfen, werden vorgestellt. Weiters gibt es Tipps für einen leichten Einstieg und weiterführende Tutorials.
    Es werden die Grundlagen vermittelt,
    – um einschätzen zu können ob einem Big Data als Marketing Gag verkauft wird,
    – um mitreden zu können bei Big Data Architekturen und deren Implementierung,
    – um die Technologien und Möglichkeiten hinter Big Data zu nutzen,
    – um Ideen für neue Projekte zu bekommen oder
    – welche Anforderungen bei einer beruflichen Veränderung im Bereich Big Data relevant sind.
  • „Die Welt spricht REST – Anbinden von Delphi Anwendungen an externe REST API’s“
    Olaf Monien
    Externe Dienste, die in eigenen Anwendungen genutzt werden sollen, werden heutzutage mit dem De-Facto-Standard REST angebunden. Das Einbinden von externen Diensten ist dabei mittlerweile essentiell geworden, da es kaum noch Anwendungen gibt, die sich als Insellösung positionieren können. Insbesondere mobile Anwendungen benötigen zumindest Zugriff auf die eigenen Backend-Daten.
    Mit Datasnap und ähnlichen Lösungen lassen sich komfortabel REST-basierende Delphi-zu-Delphi Dienste realisieren, ohne dass man sich als Entwickler mit den Details der REST-Schnittstelle beschäftigen muss. In dieser Session werden wir uns aber mit dem Konsumieren von REST-APIs befassen, deren Server-Seite nicht in Delphi implementiert ist, sondern als „flache“ Fremd-API vorliegt. Ich werde zeigen, dass TRESTClient und System.Threading das Mittel der Wahl für flüssig reagierende, vernetzte Anwendungen sind.
  • „Effektives Multithreading – Die einfache Welt des TTask.Run und was kommt danach?“
    Olaf Monien und Frank Lauter
    Mit System.Threading steht in Delphi eine Bibliothek zur Verfügung, die das Entwickeln von Anwendungen mit mehreren Threads deutlich vereinfacht. Bislang serieller Code läßt sich per TTask.Run() ohne weiteres in einen Hintergrund-Thread verschieben, so dass blockierende Apps eigentlich der Vergangenheit angehören sollten.
    Allerdings ist das nur der Einstieg in die Welt des Multi-Threadings. Synchronisation, Warteschlangen, das Aufteilen komplexer Aufgaben auf mehrere Kerne erfordern moderne Strategien und Datenstrukturen, um leistungsfähige und robuste Anwendungen zu entwickeln. In dieser Session werden wir über den Tellerrand hinausblicken und die Fäden einer modernen Anwendung demonstrieren.
  • „Zusammenklicken oder Programmieren? Die Vorteile von dynamisch erzeugten Komponenten anhand von Firemonkey Beispielen“
    Frank Lauter
    Die Philosophie des RAD-Studios war schon immer: Klicke Dir Deine Anwendung zusammen – am besten – ohne eine Zeile Sourcecode zu schreiben. Bei großen Programmen wird es schon schwierig, den Überblick zu behalten, besonders, da die Unterschiede im Repository nicht wirklich ersichtlich sind. Code-Design eröffnet neue Möglichkeiten, trotz der zahlreichen Unterschiede zwischen iOS, Android und Windows, den Überblick zu behalten. Der Vortrag zeigt, mit welchen Mitteln man dem Begriff „Rapid“ aus „RAD“ trotzdem gerecht werden kann und vermittelt Programmiertechniken, die deutliche Vorteile gegenüber dem IDE-Klick-Design haben.
  • „Artificial intelligence with Delphi“
    Boian Mitov

    Artificial intelligence is experience a new renaissance, due to a rapid development in the areas of feature extraction and classifiers.
    The session will cover:
    -Overview of the current state of AI.
    -Introduction to the concept of feature extractor and classifier.
    -Using classifiers in Delphi to recognize images.
    -Using different feature extractors to improve the recognition.
    -Using parallel processing and GPU to speed up the classifiers.

[/fancy_list]